Erfolgreiches Wochenende

05.02.2018 09:06

Unsere C-Juniorinnen schaffen den Einzug in die Westdeutsche Hallenmeisterschaft!

Nach dem Turniersieg bei der Hallenkreismeisterschaft vor 2 Wochen in eigener Halle konnten sich die C-Juniorinnen beim FVM-Hallenpokal durch einen hervorragenden 4. Platz ein Ticket sichern für den in 14 Tagen in Duisburg stattfindenden WDFV-Hallenpokal, die Meisterschaft der 10 besten Hallen-Teams Westdeutschlands. In überzeugender Manier und mit einer mal wieder beeindruckenden mannschaftlichen Geschlossenheit konnten sich unsere Mädels im Turnier mit den Vertretern aus den anderen Fußballkreisen des FVM durchsetzen und können sich nun in einem Atemzug nennen mit Bayer 04 Leverkusen, Alemannia Aachen und dem 1. FC Köln als die Vertreter des FVM für Westdeutschland. Und im Spiel um den 3. Platz gegen den 1. FC Köln hatte unsere Mannschaft den übermächtig erscheinenden Gegner nach großem Kampf am Rande einer Niederlage. Herzlichen Glückwunsch, wir sind sehr stolz auf das Team.

C-Juniorinnen:

Am Samstagmorgen steht der Norbert-Petry-Hallenpokal des FVM an, zu dem sich die U15 durch den Gewinn der Hallenkreismeisterschaft qualifiziert haben. In einem Turnier, wo alle Hallenkreismeister aus dem Verband teilnehmen, treffen wir in Gruppe A auf den SV Merken, den SV Menden, SG Erfthöhen und den 1. Fc Köln. Das Ziel war es, hinter dem FC Köln auf Platz zwei zu landen und damit ins Halbfinale und gleichzeitig in die Gruppenphase der Westdeutschen Hallenmeisterschaften in zwei Wochen in Duisburg einzuziehen. Das erste Spiel bestreiten wir gegen Erfthöhen, ein Gegner, der uns besonders durch den guten Torwart in Erinnerung ist. Vorgabe des Spiels, die Coolness vor dem Tor zu behalten und mit einem Sieg ins Turnier zu starten. Wir brauchten drei vier Minuten um uns zu akklimatisieren und schossen dann auch das wichtige 1:0, was auch zum ersten Sieg reicht. Im zweiten Spiel erwarten wir den SV Merken, bekannt aus vielen Turnieren wissen wir um die Qualität einer Spielerin, die immer wieder ein Spiel entscheiden kann. Gut vorbereitet auf diesen Gegner starten wir in das zweite Gruppenspiel, wir sind von Beginn weg konzentriert und erspielen uns viele Torchancen, die nicht alle gefährlich werden. Auch das zweite Spiel gewinnen wir knapp aber verdient mit 1:0 und stehen schon kurz vor dem dritten Spiel in guter Position unser Ziel zu erreichen. Gegen den SV Menden, ein guter Bekannter aus der letzten Bezirksliga-Saison, wollen wir das Tagesziel erreichen und mit einem Sieg ins Halbfinale einziehen. Entsprechend motiviert und voller Siegeswille starten wir ins Spiel und schon nach 20 Sekunden erzielen wir das 1:0. Nach der Hälfte der Spielzeit ist das Spiel beim Stand von 4:0 entschieden und wir bereiten uns auf das letzte Gruppenspiel um den ersten Platz in Gruppe A gegen den Fc Köln vor. Nach den Auftritten des FC Kölns gegen die anderen Mannschaften wissen wir um die starken technischen Fähigkeiten sowie die gute Spielübersicht bei Überzahlsituationen, wir sind also entsprechend gewarnt und erwarten ein gutes Spiel. Es entwickelt sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, ein Unentschieden sei sicherlich gerecht, wenn nicht der Fc einen herrlichen Konter zwei Minuten vor Schluss zum 1:0 herausspielt. Ein großen Lob für dieses tolle Spiel, man merkt, dass auf dem Niveau kleinere Fehler gegen top-Teams bestraft werden. Im Halbfinale wartet die Alemannia aus Aachen auf uns, die die Vorrunde ungeschlagen mit vier Siegen gegen Bayer Leverkusen, DJK Wipperfürth, den SSV Walberberg und FSV Geilenkirchen überstehen. Die für uns beste Mannschaft des Turniers zeigt uns ganz klar die Grenzen auf, schickt uns mit 3:0 in kleine Finale um Platz 3 gegen den FC Köln, die ihr Derby gegen Bayer Leverkusen knapp mit 1:2 verlieren. Trotz zweier Spiele direkt hintereinander (Halbfinale und das Spiel um Platz 3) möchten wir die Revanche gegen den FC Köln nutzen und ein genauso packendes Spiel wie in der Vorrunde zeigen. Es gibt wieder ein hin und her, auf beiden Seiten entstehen Torchancen und die Zuschauer trauen ihren Augen kaum, als nach 7 Minuten der FC Rheinsüd mit 1:0 in Führung geht. Der Druck nimmt zu, der FC Köln verlagert das Geschehen ins unsere Hälfte und versucht alles, das Spiel noch zu drehen. Es sind wieder die letzten beiden Spielminuten, in denen wir das Spiel aus der Hand geben. Binnen 30 Sekunden dreht der FC Köln das Spiel und gewinnt ein wiederum spannendes Spiel mit 2:1 und sichert sich Platz 3.
im Finale revanchiert sich Bayer Leverkusen für die 1:0-Niederlage aus der Vorrunde gegen Alemannia Aachen mit einem direkten Freistoß drei Sekunden vor dem Ende, der sein Ziel im Tor findet. Damit verteidigt die werkself den Titel des Norbert-Petry-Hallenpokal der U15-Juniorinnen. Weiter geht es für diese vier besten Mannschaften in zwei Wochen beim WFLV-Hallenpokal in der Sportschule Wedau, der genaue Spielplan steht noch aus.

D-Juniorinnen:

Samstag, 3.2.18

Testspiel der D-Mädchen gegen die E-4 Jungen, also ein vereinsinternes Duell.

Dieser Test sollte eigentlich gegen die D-Mädchen aus Lohmar gespielt werden, allerdings sagte der Gegner am späten Donnerstagabend krankheitsbedingt ab. Dass die E4 so kurzfristig zugesagt hatte zeigt einfach, dass man im Verein zusammenhält. Vielen Dank an die E-4 Spieler und Trainer sowie die Eltern, die am heutigen Samstag zwei Testspiele hatten, allerdings auch mit einem 6:1 Sieg hochmotiviert aus Hürth im Rücken aufliefen. Wie es die Natur von Testspielen ist, wollten auch wir heute verschiedene Sachen ausprobieren, Mädchen auf unterschiedlichen Positionen spielen lassen, um noch besser für die anstehende Rückrunde gerüstet zu sein.

Mit einem 3-1-2 ging es dann auch los. Dieses System gilt als das favorisierte der Trainer, allerdings haben unsere D-Mädchen in der Raumaufteilung und der Abstimmung immer wieder Schwierigkeiten in der Umsetzung, wenn es gegen richtige Gegner geht. Also sollte jetzt der Leistungsstand beurteilt werden. Es sagt aber der Halbzeitstand mit 1:4 im Prinzip alles aus. Obwohl in den ersten 10min richtig guter Fußball der Mädchen gezeigt wurde, fiel das Tor nicht. Und nach Auswechselungen lagen wir mit 0:4 innerhalb von 8min völlig unnötig hinten. Der Anschlusstreffer fiel nach einem Eigentor des TW. Es wurde mehr Standfußball gespielt, dem Gegner alle Räume gelassen und jedem Zweikampf konsequent aus dem Weg gegangen… Wichtig zu erwähnen ist noch, dass jede Spielerin in jeder Halbzeit nur ca. 15min spielen sollte (morgen steht noch ein Hallenturnier an) und dass durch die häufigen Auswechselungen unnötig (aber bewusst) Unruhe in die Mannschaft kam. Ebenso haben wir mit den D-Jungend-Regeln, die Jungen nach den E-Jugend-Regeln gespielt, sprich ohne Abseits und Rückpasse auf den TW. Und so fielen 3 der 5 Tore nach einer Abseitssituation, die beiden anderen Tore durch wuchtige Weitschüsse aus mehr als 25m, die sich beide sehr glücklich für die E4 direkt hinter unserer Torhüterhin ins Tor senkten.

…Also wurde in der Halbzeit wieder auf das der Spielerinnen favorisierte 2-1-3 (bzw. 2-3-1) umgestellt.

Deutlich präsenter zeigten sich die Mädchen nun und erarbeiteten sich gute Chancen, die aber entweder zu überhastet verschenkt oder durch zu zögerliches Abwarten und nochmaliges Querpassen nicht genutzt wurden. Dass Kim von rechts und Anna von links mit tollem Zuspiel und toller einzelner Leistung je noch ein Tor schossen zeigt aber, dass es doch geht. Wir als Trainer sind guter Dinge für die Rückrunde, nehmen die Erkenntnis mit, dass unsere Mädchen auf ihrer Stammposition sehr guten Fußball spielen können und wir dann jedem Gegner auf Augenhöhe begegnen können. Jetzt haben wir noch zwei Wochen Zeit bis es nach Leverkusen zum Tabellendritten geht.

Bedburg, 4.2.2018

Zum letzten Hallenturnier für diese Wintersaison traten heute die D-Mädchen beim SV Kaster an. Gespielt wurde in 2 Gruppen á 5 Teams. Dann 1. gegen 1. und 2. gegen 2.

Im ersten Spiel ging es gegen DJK Tusa aus Düsseldorf. Die Aufstellung war bereits ausgegeben, als Caro im Tor plötzlich der Kreislauf kreislief. Also musste schnell umgedacht werden und im 1. Spiel ging Kim ins Tor. Nach gutem Spiel, mit merklicher Feld- und spielerischer Überlegenheit stand es trotzdem am Ende nur 0:0. Und dieses Unentschieden sollte noch im Turnierverlauf entscheiden für uns sein. Im 2. Spiel gegen Troisdorf ging Greta ins Tor, weil Caros Blutdruck trotz Intensivbehandlung immer noch im Keller war. Grandioses Spiel der Rheinsüd Mädels mit Toren von Clara, 2xKim und Anna zum 4:1 Endstand. Glücklicherweise hatten wir auch noch Lea mit dabei, die ja etatmäßig das Tor der D2 hütet. Also rein ins dritte Spiel gegen Kaster mit dem 3. Torwart. Erneut lehrbuchmäßiger Auftritt unserer Mannschaft mit Toren von Viktoria, Kim und Anna zum 3:0 Endstand. Im 4. Spiel war Caro dann soweit und alle Feldspieler konnten auch wieder im Feld eingesetzt werden. Es ging jetzt gegen die 2005er von DJK Südwest Köln. Aber auch hier gab es für unsere Gegner nicht zu holen und wir dominierten unangefochten auch dieses Spiel mit Toren von Viktoria, Nike und Kim. 10 Punkte und 10:1 Tore reichten aber leider nicht zum Gruppensieg. DJK Tusa beendete die Vorrunde mit ebenso 10 Punkten aber 11:2 Toren. Also ging es im letzten Spiel um den dritten Platz gegen die Spho Köln, die in ihrer Gruppe u.a. Brauweiler, TuS rrh. sowie Leverkusen Bergfried bezwingen konnten. Unsere D-Juniorinnen blieben aber auf Kurs und gingen durch Tore von 2x Greta, Lea und Abpraller geschossen von Viktoria mit 4:0 in Führung. Aber wieso nicht im 5. Spiel den 5. Torwart bringen? Also zog Nike sich kurz vor Schluss noch mal die Handschuhe über und gönnte dem Gegner noch ein Törchen zum 4:1 Endstand. Im Finale siegte der 1. FC Mönchengladbach.

Eine super Leistung, erneut ohne Niederlage geblieben und diesmal auch eine Klasse Torausbeute!!

Zurück

Unsere Sponsoren

Protax Zopfball