Wochenend-Rückblick

2017-09-26 11:10

Damen besiegen Gruhlwerk-Fluch, C-Juniorinnen mit erster Niederlage seit über einem Jahr, B-Juniorinnen tun sich noch schwer in der Bezirksliga.

Damen:

Nachdem sich der dichte Nebel vom Sportplatz verzogen hatte, wurde das Spiel gegen den Tabellendritten der letzten Saison pünktlich um 11:00 Uhr angepfiffen. In den letzten Aufeinandertreffen hatten wir oft das Nachsehen, da Gruhlwerk oftmals sehr defensiv und auf Konter lauernd spielte. Wir wollten mit einem frühen Tor noch mehr Sicherheit gewinnen und das Spiel gewinnen. Diesen Willen merkte man früh, denn schon nach einer Minute gab es die erste nennenswerte Chance, die noch vereitelt wurde. Spielerisch hoch überlegen und hoch konzentriert ließen wir Ball und Gegner laufen, erspielten uns einige Ecken und ließen wenig zu. Nach einer Viertelstunde fiel nach einem Freistoß von rechts nahe der Eckfahne das frühe 1:0, Miri netzte den Ball nach klasse Flanke per Volleyabnahme direkt ins Tor und gab der Mannschaft ihr Abschiedsgeschenk, da sie studiumsbedingt aus Köln wegzieht. Mit der Führung im Rücken spielten wir weiter kontrolliert und ließen vor der Pause nur zwei Freistöße des Gegners zu, die unsere Torhüterin an diesem Tag allesamt festhielt. In der zweiten Hälfte begann Gruhlwerk noch mal mit viel Dampf, ging früher drauf und brachte uns in den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte leicht aus dem Konzept. Die Zweikämpfe wurden härter, alles jedoch im Rahmen, nach einem Konter in der 63. Minute über die rechte Seite, vollendeten wir den schönen Spielzug mit dem erlösenden 2:0. Kurz vor Schluss gab es dann noch das 3:0, dieses Mal ein klasse Spielzug über die halblinke Seite, der im eins gegen eins gegen den Torwart flach vorbei geschoben wurde. Die Trainer sind mit der gezeigten Leistung hochzufrieden und möchten am kommenden Sonntag gegen den SV Kaster die nächsten drei Punkte einfahren.

B-Juniorinnen:

Am Samstagnachmittag traf unsere U17 im Heimspiel auf den Kohlscheider BC, einen Favoriten um die Meisterschaft. Unsere Mädels schaffte es immerhin drei mal, die Torhüterin des Gegners zu überwinden, kassierte aber zu Beginn zwei schnelle Gegentore sowie immer postwendend nach Anschlusstoren. Am Ende verlor man 3:8 und kann es am kommenden Samstag bei den Sportfreunden Hörn erneut auf Punktejagd gehen.

C-Juniorinnen:

Nach über einem Jahr ohne Pflichspielniederlage riss die Serie am Sonntagmittag bei Fortuna Köln. In einem sehr intensiven Spiel gegen einen komplett älteren Jahrgang konnten wir in der ersten Hälfte sehr gut mithalten, die körperlichen Vorteile brachten in der zweiten Hälfte den Sieg für die Fortunen. Zur Halbzeit stand es 2:0 für den Gastgeber, kurz nach der Pause kamen wir zum Anschluss, der postwendend wieder egalisiert wurde und Fortuna auf 3:1 erhöhte. Im Anschluss kam Fortuna immer öfter gefährlich vor unser Tor und erzielte die Treffer zum 4:1 und 5:1. Das 2:5 aus unserer Sicht gab nicht mehr die nötige Kraft für die letzen 20 Minuten, denn Fortuna erzielte sieben Minuten vor dem Ende das 6:2 und erobert mit dem Sieg wieder die Tabellenführung. Wir bleiben bis nächsten Samstag erstmal auf Platz, da der SSV Walberberg mit drei Siegen aus drei Spielen mit ebenfalls 9 Punkten hinter der Fortuna auf Platz 2 steht und am kommenden Wochenende im Topspiel auf Fortuna Köln trifft. Unsere U15 fährt nach Menden und möchte dort wieder drei Punkte einfahren um die Spannung in der Tabelle hoch zu halten.

D-Juniorinnen:

Heimspiel der D-Mädchen gegen den FFC Bergheim.

So ein Spieltag startet ja bereits freitags mit der Spielvorbereitung und dem Ausprobieren und Einüben von erwarteten Situation. Ebenso wird dann die Startformation zusammenspielen gelassen. Diese Woche war es freitags allerdings bereits sehr holprig. Zwei von 9 Spielerinnen kurzfristig krankgemeldet (und auch nicht mehr gesund geworden) fehlten heute im taktischen Konzept. Samstags mussten dann kurzfristig Ersatz gefunden werden (und zusätzlich meldete sich eine weitere Spielerin angeschlagen), um überhaupt antreten zu können.

Weiter geht es dann Sonntagsmorgens mit der offiziellen „Freigabe“ des Kaders. Dann ist auch ersichtlich, wer im Detail gegen uns spielt, sowie auch die Geburtsdaten der Gegnerinnen.

Auch wenn ich dies hier bereits mehrfach geschrieben habe, bleibt es Fakt. Heute standen 8x2005er und 1x2006er gegen uns. Wir haben dagegen 8x2006er und 1x2005er aufgeboten. Also waren wir erneut 1Jahr jünger. Eine Jugendfußballweisheit besagt, dass ein älterer Jahrgang einen jüngeren zweistellig besiegt. Und als Gegner war heute auch noch der Rhein-Erft-Meister der letzten und vorvorletzten Saison zu Gast. Also der Meisterschaftsfavorit.

Vorgenommen hatten wir uns, den Gegner vom eigenen Tor wegzuhalten und bereits an der Mittellinie zu stellen. Also klassisches Mittelfeldpressing zu spielen. Dazu wählten wir eine Kompakte zentrale Achse mit Livia und Salina defensiv und Nike und Kim offensiv. Auf den Außen starteten Lina und Viki, Caro im Tor. Und die Taktik ging voll auf. Mit gutem Stellungsspiel und individuellem Talent gab es kein Durchkommen für Bergheim. Dafür gab es für uns Platz über die Außen, der gut genutzt wurde und gefährlich für die Bergheimerinnen wurde. Alles ging nach Plan. Kein Gegentor und Feldüberlegenheit, was folglich zu mehr Torchancen für uns geführt hätte, ja hätte sich Caro im Tor nicht verletzt. Lea, die Stammtorhüterin der D2 musste aufgewärmt und unvorbereitet ins Tor und fehlte so auf dem Feld. Greta ersetzte Lina auf links außen und Mathea Nike im Zentrum. Aber auch jetzt fand Bergheim keine Möglichkeit für Torschüsse. Nach einer Fehleinschätzung und Abstimmungsproblemen in der Verteidigung kullerte ein müder Ball schließlich irgendwie in der 29min über unsere Torlinie. Total unverdient zu diesem Zeitpunkt. 0:1 Halbzeitstand.

Schon die 1. Halbzeit war die beste, die wir bisher diese Saison gespielt hatten. Aber die 2. sollte noch besser werden. Wir hatten zeitweise das unentschieden sowie einen möglichen Sieg auf dem Fuß, aber unsere Stürmerinnen zögerten eins um andere Mal beim Abschluss eine Bruchteilsekunde zu lange und eine Gegenspielerin bekam noch eine Fußspitze dazwischen. In der 29. Min der 2. Halbzeit war es eine schlecht getretene Bergheimer Ecke, die wir aber nicht sauber klären konnten und dann quer vor unser Tor rollte und so leicht durch eine Gegnerin zum 0:2 Endstand eingeschoben wurde.

Und trotzdem waren wir besser, sind mehr gelaufen, haben besser zusammengespielt, allerdings auch aus 4 Torchancen kein Torgemacht und aus 2 Gegnerchancen zwei Tore bekommen. Bei geführtem 0:10 vor der Partie hat man also ebenso gefühlt 8:0 gewonnen, obwohl 0:2 verloren wurde.

Alle Mädchen haben heute mehr als 95% abrufen können. Ganz tolle Mannschaftsleistung.

E-Juniorinnen:

Nach dem Sieg am Freitagabend (6:1) gegen den FFC Bergheim traf man am Sonntagmorgen im Derby auf DJK Südwest. In einem spannenden Spiel siegte unsere U11 am Ende 4:3 und beißt sich oben in der Tabelle fest. Weiter so!

Zurück

Unsere Sponsoren

Protax Zopfball